Unverständnis und Unmut bei Rad- Touristen auf Grund unklarer Informationen der NKB im Netz

Die Hungerburg kann nicht wie dort beschrieben bequem per J erreicht werden.

Die Radmitnahme am Heckträger in der Linie J ist für mich und viele andere rein physisch nicht möglich, es sind auch nicht alle Busse damit ausgestattet, und in den Mittagsstunden und an Wochenenden sind diese zudem sehr ausgelastet. Familien sind von vornherein ausgeschlossen. Es sind höchstens 2 Räder pro fährt im Bus erlaubt.

Mit einer stundenlangen Anreise auf die Hungerburg muss gerechnet werden, die Mitnahme hängt zudem vom jeweiligen Chauffeur ab, und Fahrgäste mit Kinderwägen und Rollstuhl haben Vorrang.

Die Hungerburgbahn war dazu jahrelang eine gute Alternative und Ergänzung und hat und hatte Platz für alle im friedlichen Nebeneinander ohne gröbere Probleme.

Durch die willkürliche und nicht nachvollziehbare Mitnahmebeschränkung in der Hungerburgbahn seitens der  Geschäftsführung der Nordkettenbahnen ist die Bewerbung der Nordketten-Trails mit der BikeCity Card sinnlos und die Informationen zur Zubringung irreführend und unvollständig.