"Adlertreppe" sorgt für Beschäftigung der Feuerwehr

Diese Bezeichnung war ein interessanter Versuch, die stillgelegte und denkmalgeschützte Trasse der Hungerburgbahn zu beleben... Trotz fehlendem Geländer und der Gefahr des Absturzes versuchten in den letzten Tagen mehrmals Personen, über die Trasse aufs Hungerburg Plateau zu gelangen. Nicht ungefährlich, wie sich herausstellte...

Besonders das Gelände im Übergang zwischen Viadukt und Plateau besteht aus sehr steilen Felsen. Bereits sieben Mal innerhalb der letzten 3 Wochen wurden Anrainer auf sich im Felsenbereich befindliche Personen aufmerksam- zwei Mal hatten sich diese verstiegen. Ungeeignetes Schuhwerk trug zur Gefahrensteigerung bei. Die FFH eskortierte die erlebnisorientierten Wanderer mittels Rettungsleine in das nächste Privatgrundstück und im Anschluss auf die Straße.

Eine bauliche Verhinderung des Besteigens v.a. des Viaduktes beim Knappensteig gen Mühlau scheint daher unbedingt erforderlich....