Eingeschlossene Personen in Fahrzeug in Garage-

ein Kabelbrand in der Öffnungselektronik verursachte nicht nur schädlichen Rauch,

sondern blockierte auch das Garagentor- mehrere Personen waren eingeschlossen und harrten im Fahrzeug aus. Glücklicherweise stammte der Rauch aus dem neu angeschafften Vernebelungsgerät der Feuerwehr und war Teil einer Übung in einem Privathaus.

Während mittels Atemschutz über den Hauseingang der Brand gelöscht und die Personen mittels Fluchthauben geborgen wurden, evakuierte die 2. Gruppe über die Schiebeleiter weitere Personen vom über der Garage befindlichen Balkon- somit konnte der Weg durch das mit Rauch gefüllte Haus umgangen werden.

Rauchvorhang sorgte für einen rauchfreien Zugang und mittels Belüfter konnte alsbald das gesamte Gebäude rauchfrei gemeldet werden.

Gute Dienste leisteten die neu adaptierten Verkehrsleitungstaschen sowie einmal mehr die Ortskenntnis die Wasserversorgung und andere taktische Punkte betreffend.

Großes Lob an die fehlerlos durchgeführte Übung an die EL Clemens, Sebastian und an alle Gruppenmitglieder. Die zahlreichen Statisten agierten professionell- auch hier herzlichen Dank!