Flugzeugabsturz in Gramartboden-

Gemeinsam mit der FF Hötting wurde die FF Hungerburg durch die Leitstelle zu dieser Gemeinschaftsübung alarmiert.

Die Notlandung eines mittleren Flugzeuges war die Annahme der Übung. Schwer- sowie mehrere Leichtverletzte galt es aus den verschiedenen Örtlichkeiten zu bergen, für die medizinische Versorgung zeichnete die Mannschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes verantwortlich. Eingesetzt war unter anderem die Drehleiter Hötting, welche eine Person aus dem Wipfel eines Baumes barg. Die Brandbekämpfung der ausgetretenen Betriebsstoffen war ein weiterer Punkt, durchgeführt von der FF Hungerburg mittels des Landrovers sowie der Schaumrohre. Atemschutztrupps bargen die Personen aus dem Wrackcorpus.

Begünstigt wurde die Gemeinschaftsübung durch das unwirtliche Wetter, der Parkplatz sowie die Zufahrten über Dorfgasse und Gramartstraße sind an schönen Tagen wochenends erfahrungsgemäß für Einsatzfahrzeuge schwerst passierbar.