Neue Verrohrung des Kirchendaches!

Beschädigungen des Mauerwerks und der Weilerfresken im Kircheninneren wurde durch eine Neuverrohrung der Dachentwässerung vorgebeugt. Mehrere Feuerwehreinsätze im Juli waren nötig, um die verlegten Rohre freizumachen und Wassereintritt ins Mauerwerk zu unterbinden.

Die Fachfirma Fritz und Schenk übernahm die Arbeiten, die in kürzester Zeit durchgeführt wurden. Nun kann der nachweislich verstärkte Regen durch die vergrößerte Dimension der Rohre weder dem Mauerwerk, noch den Fresken wie bisher Schaden bereiten! Weiters wurde die Einleitung des Dachwasser in den Sickerschacht beim Turm neu und besser gelöst.