Paul Flora Karikaturen Ausstellung

Nicht nur als Künstler sondern auch als Hungerburgler ist uns Paul Fora in Erinnerung. Aktuell widmet sich eine sehenswerte Ausstellung im Landesmuseum noch bis 26. März 2017 dem Künstler, der viele Jahre auf der Hunerburg verbrachte.

Zwischen 1957 und 1971 zeichnete Paul Flora über 3.000 Karikaturen für Die Zeit und ist auch für andere internationale Zeitungen als Karikaturist tätig. Schlicht und humorvoll bringt Flora scharfe politische Beobachtungen auf den Punkt. Dennoch gibt er sich stets Mühe, sein zeichnerisches Werk nicht auf diese Tätigkeit reduzieren zu lassen. Die Ausstellung lenkt die Aufmerksamkeit auf seine Karikaturen und stellt diese nicht nur in einen zeithistorischen, sondern auch in einen künstlerischen Kontext. 45 Jahre nachdem Flora seine Arbeit für Die Zeit eingestellt hat, gibt es immer weniger Zeitungsleser, die Flora vor allem als Karikaturist sehen. Höchste Zeit also, die Relevanz dieser Blätter unter die Lupe zu nehmen. Den Kern der Ausstellung bildet ein großes Konvolut von Karikaturen aus der Klocker Stiftung.

zu sehen im Landesmuseum Ferdindandeum vom 30. September 2016 bis 26. März 2017

Post Comment