Bus- END- Haltestelle J: Lösung gesucht!

Im Rahmen der Gesprächsmöglichkeiten mit dem Verein wurden unter anderem folgende Probleme und Sicherheitsbedenken hinsichtlich der derzeitigen Endhaltestelle der Linie J beim Linde- Kiosk geäußert.

  • es besteht hier seit kurzem keine Sitzmöglichkeiten mehr für für Fahrgäste
  • der tragende Balken einer Stütze der Überdachung ist von Holzwürmern zerfressen
  • die Sockel der anderen vom Streusalz und dem Zahn der Zeit beeinträchtigt.
  • der derzeitige Warteplatz befindet sich überdies in Privatbesitz.
  • optische und verkehrstechnische Verengung der Höhenstraße (Fahrzeuge, welche bedauerlicherweise sehr oft zu schnell fahren, passieren nun den stehenden Bus und gefährden Personen beim Queren vor und hinter dem   Bus Richtung NKB oder in Richtung HBB)
  • Lärmbelästigungen der Anrainer durch laufenden Motor (manchmal natürlich unvermeidlich- z.B. während dem Kartenverkauf)
  • Hohe Frequentierung des eigentlichen Fahrverbotes auf der Anrainer- Zufahrtsstraße zur HBB - auch ein ewiges Ärgernis und Sicherheitsrisiko für die Anrainer bei der HBB und natürlich auch für die Fahrgäste.
  • Der Verein hat die Anfrage der Verlegung der Endhaltestelle und den Vorschlag der Verlegung der Stand- und Endhaltestelle zur Theresienkirche Haltestelle an DI Martin Baltes (IVB) eingebracht.
  • Hier böten sich Lösungen für alle angeführten Problempunkte, zudem beständen hier:
  • bereits vorhandene Sitzmöglichkeiten
  • ein bestehender wettersicherer Unterstand
  • bessere Möglichkeiten des Ein- und Ausstieges für Personen (durch den extra errrichteten Zustieg)
  • bereits vorhandene Leitsteine für für Sehbehinderte

Über den Verlauf des Ansuchens informieren wir hier!

Aktuelle Information am 15.06.2013: Herr DI Baltes kontaktierte bereits den Verein und berichtete, dass von der IVB entsprechende Pläne für eine Einreichung in Vorbereitung sind.

Herzlichen Dank für die rasche Antwort und sachdienliche Information!